Heizungsmodernisierung Eine neue Heizungsanlage spart Geld und ist gut für die Umwelt

Steht die Heizungsmodernisierung an? Wenn Sie Ihre Heizungsanlage modernisieren wollen, dann lohnt sich diese Investition jetzt besonders. Egal ob Sie eine Ölheizung, Gasheizung, Pelletheizung oder eine Heizungsanlage mit Solarthermie kaufen wollen, sollten Sie über das Einsparungspotenzial und die Armortisationsdauer genau nachdenken. Beim Kauf einer neuen Heizungsanlage müssen auch die Gegebenheiten beachtet werden.

Wer sich eine neue Heizungsanlage anschaffen möchte, muss sich vor allem über den richtigen Energieträger Gedanken machen. Die Energiepreise und vor allem das Heizöl sind in den letzten zehn Jahren stark geschwankt. Das Erdgas ist zwar stabil geblieben, dafür aber auch stabil gleichteuer. Dahingegen ist das Heizöl sehr günstig geworden. Pellets sind singulär betrachtet auf einem relativ niedrigen Preisniveau geblieben. Die Energiepreise sind zwar momentan auch auf einem relativ niedrigen Niveau, trotzdem ist eine Heizungsmodernisierung, wie folgend erläutert wird, sehr empfehlenswert. Ihre Heizungsanlage ist noch nicht mit moderner Brennwerttechnik ausgestattet? Sie hat schon viele Jahre auf dem Buckel (mehr als 20 Jahre)? Dann lohnt sich die Umrüstung aus diesen Gründen:

  1. Egal wie sich die Energiepreise entwickeln, mit einer neuen Heizungsanlage sparen Sie.

Jetzt ist die Ersparnis noch nicht groß, aber wenn der Ölpreis wieder seinen Höchststand erreicht, sind Sie dankbar für jeden Liter Öl oder Kubikmeter Gas den Sie weniger bezahlen.

  1. Der Großteil der Heizungsanlagen in Deutschland ist veraltet. Die Preise werden steigen!

„Von den insgesamt rund 20,5 Millionen zentralen Wärmeerzeugern sind 71 Prozent der Anlagen unzureichend effizient und damit modernisierungsbedürftig.“ ( BDH – Bundesverband der deutschen Heizindustrie).

Das bedeutet für Betreiber von Altanlagen, dass die Modernisierungskosten immer weiter ansteigen werden. Es wird eine zu große Nachfrage geben und wer zu lange wartet muss in den sauren Apfel beißen. Vor allem wenn die Energiepreise wieder anziehen, werden die Heizungsanlagen sehr wahrscheinlich teurer. Wer dann schon eine neue Heizungsanlage hat, profitiert doppelt. Die Heizung ist bereits erneuert und der Preisanstieg tut dem Geldbeutel nicht so weh. Die neue Heizungsanlage armortisiert sich sogar noch schneller.

  1. Eine Wertsteigerung für Ihre Immobilie und eine sichere Investition.

Bei dem Verkauf oder der Vermietung der Immobilie geht oft der erste Blick auf die Energieeffizienzklasse. Wenn die Heizung erneuert wurde, stehen Sie natürlich besser da, wie mit einer alten Heizungsanlage. Des Weiteren sind die Zinsen auf Sparkonten kaum noch erwähnenswert und eine Anlage auf dem Aktienmarkt unsicher. Im Vergleich dazu scheint eine neue Heizungsanlage eine sehr gute und sichere Alternative zu sein. Egal ob Sie sich für eine Gasheizung, Ölheizung, eine Pelletheizung oder zusätzlich für Solarthermie entscheiden, die Heizkosten sinken mit einer neuen Heizungsanlage und die Immobilie ist attraktiver.

Das Einsparpotenzial durch eine moderne Heizungsanlage ist enorm, immerhin liegt der Anteil des Energieverbrauchs einer Heizung bei 72 % des gesamten Haushaltes (IEU 2011). Des Weiteren zählt die Hauswärme zu den größten Energieverbrauchern in Deutschland. Wie hoch die Einsparung durch eine Heizungsmodernisierung ist, hängt von den Gegebenheiten ab.

Als Richtwert kann eine Reduktion der Heizkosten von bis zu 30 % genannt werden. Bei der Kombination eines neuen Brennwertgerätes mit einer Solaranlage für Trnkwassererwärmung liegt die Ersparnis sogar insgesamt bei bis zu 40 %. Allerdings sind die Anschaffungskosten und die Amortisationszeit höher.

Mit einer neuen Heizungsanlage die Solarthemie zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung nutzt, kommen nochmal ca. 10 bis 20 % Ersparnis obendrauf. Gerade bei größeren Haushalten lohnt sich diese Investition. Sehr lohnenswert ist auch die Modernisierung mit einer Pelletheizungsanlage. Pellets sind immerhin der günstigste Brennstoff, aber das Heizöl war zeitweilig sogar schon günstiger. Bei der Berechnung der Armortisationsdauer müssen Anschaffungs- und Umrüstungskosten, sowie der zukünftige Preis der Energiekosten miteinberechnet werden. Außerdem muss auf der anderen Seite auch die Förderung gegengerechnet werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, je höher der Ölpreis, desto eher lohnt sich die Heizungsmodernisierung. Bei einer großen Diskrepanz zwischen den Preisen der Energieträgern, zum Beispiel zwischen Öl und Pellet, lohnt sich der Wechsel umso mehr. Das heißt der Ölpreis steigt und die Pellets bleiben auf dem niedrigen Niveau. Um bei diesem Beispiel zu bleiben ist die Pelletanlage dann natürlich viel attraktiver, als bei dem bisherigen Energieträger Öl zu bleiben. In Zukunft scheint es sehr wahrscheinlich, dass der Ölpreis wieder ansteigt. Investieren Sie jetzt in eine neue Heizungsanlage und sparen sofort. Später müssen Sie so keine höheren Anschaffungskosten befürchten.

Die Gasheizung ist das meistgenutzte Heizsystem in Deutschland. Die Anschaffungskosten einer neuen Gasheizungsanlage sind vergleichsweise gering. Wir bieten Ihnen dazu eine neue Gasheizung von Buderus, Viessmann, Vaillant und Wolf an. Wer bereits mit Gas heizt und eine alte Gasheizung hat, sollte sich eine neue Gasheizungsanlage anschaffen.

Weiterlesen

Die Ölheizung ist eine der meist genutzten Heizsysteme. Die Anschaffungskosten einer neuen Ölheizungsanlage sind relativ gering. Wir bieten Ihnen dazu eine Ölheizung von Buderus, Viessmann, Vaillant oder Wolf an.

Weiterlesen

Die Pelletheizung gilt als klimaneutral und hat die niedrigsten laufenden Betriebskosten. Allerdings sind die Anschaffungskosten einer Pelletheizung deutlich höher, als die einer Gas- oder Öl-Heizungsanlage. Daher lohnt sich der Umstieg auf eine Pelletheizungsanlage besonders, wenn der Verbrauch einer Familie hoch ist.

Weiterlesen